Lehrberuf Bodenleger
Zukunft
Lehrstelle
Check
Kontakt

Qualitätsbewusstsein und Kundenorientierung

gehören für den Bodenleger/die Bodenlegerin zum Arbeitsalltag. Nicht zuletzt spielt die kompetente Kundenberatung in gestalterischen und fachlichen Fragen eine entscheidende Rolle.

Bodenleger/Bodenlegerinnen gestalten und verlegen textile und elastische Bodenbeläge sowie Schichtwerkstoffe wie Laminat und Fertigparkett. Sie stellen Muster- und Intarsienböden her.

Zum Tätigkeitsprofil von Bodenleger/Bodenlegerin gehört:
>>> Auswahl und Vorbereiten von Klebstoffen und Trennlagen
>>> Einschneiden und (ggf. leitfähiges) Verkleben von elastischen und textilen Bodenbelägen
>>> Auswahl von Schichtwerkstoffen und Fertigparkett nach Anforderungen und Gestaltungsmerkmalen
>>> Bestimmen von Verlegerichtung und –muster

Hier sind handwerkliches Geschick und gestalterische Begabung gefordert. Durch Messungen des Raumklimas und der Untergrundbeschaffenheit sowie das anschließende Vorbereiten des Untergrunds wird die Basis für eine qualitativ hochwertige Arbeit gelegt.
Natürlich werden nicht nur neue Bodenbeläge verlegt, sondern auch Bestehende gepflegt und Instand gesetzt.



Gelernt ist … … gelernt
Wenn sich der Parkettboden einmal wirft und vom Untergrund ablöst, ist es zu spät - der Fehler lässt sich nicht mehr im Handumdrehen beheben. Ist der Boden einmal falsch verlegt, muss er mit großem Aufwand wieder herausgerissen und entsorgt werden. Die Arbeit beginnt von vorne. Jährlich sind es Millionenschäden, die durch das unsachgemäße Verlegen von Fußböden verursacht werden.
Es macht sich also bezahlt, wenn man sich von Anfang an eines Fachmannes/Fachfrau bedient, um solche Tätigkeiten durchführen zu lassen. Dieser Fachmann/Fachfrau heißt Bodenleger/Bodenlegerin.
Die Tätigkeit des Bodenlegers ist durchaus vielfältig. So lässt er sich in die Bereiche Estrichleger, Belagverleger und Parkettleger einteilen.

Belagverleger
Vielfältig sind die Möglichkeiten der Oberbeläge des Belagverlegers, so werden PVC-Böden verlegt sowie Schaumpolsterbeläge, Kautschukbeläge, PVC-freie Beläge (Polyolefine), Kork- und Teppichböden.

Estrichleger
Der Estrichleger ist insbesondere verantwortlich für den normgerechten Bau der Unterkonstruktion mit entsprechender Wärmedämmung und Schallschutz. Es werden Zementestriche hergestellt, die schon nach 3 Tagen, 7 Tagen oder 14 Tagen für alle Arten von Oberbelägen schon die Verlegereife besitzen.

Bodenleger inkl. Parkettleger
Weiterhin als Bodenbelag auf Vormarsch befindet sich der Parkett. Der Grund dafür liegt auf der Hand: Holz ist ein wertvoller, langlebiger Werkstoff, der optimale raumgestalterische Varianten ermöglicht. Wie groß das Interesse an Parkett geworden ist, zeigen rund 5,6 Millionen Quadratmeter, die im vergangenen Jahr in Österreich verlegt wurden. Das entspricht etwa der Größe von 1300 (!) Fußballfeldern.
Der Parkettleger verlegt alle Arten von Holz- bzw. Laminatböden, bis zur fertigen Versiegelung. Das Kleben sowie die Versiegelung mit umweltfreundlichen Produkten ist eine Selbstverständlichkeit.

Lehrzeit 3Jahren
Ausbildungsvorschriften: download
Zugangsverordnung: download

Berufsprofil:
1. Lesen und Anfertigen von Zeichnungen, Skizzen und Verlegeplänen,
2. Festlegen der Arbeitsschritte, der Arbeitsmittel und der Arbeitsmethoden unter Berücksichtigung der
Eigenschaften und der Verwendungsmöglichkeiten der Werkstoffe und Hilfsstoffe,
3. Warten, Instandhalten und Auswählen der einschlägigen Werkzeuge, Maschinen und Geräte,
4. Ermitteln des Werkstoffbedarfs und des Hilfsstoffbedarfs,
5. Herstellen und Verschließen von normgerechten Fugen,
6. Herstellen von Estrichen sowie Verbinden von Estrichteilen und Sanieren von Untergründen,
7. Aufbringen und Einbringen von Dämmschichten sowie Herstellen von Haftbrücken,
8. Verarbeiten von Spachtelmassen und Ausgleichsmassen sowie von plastischen Massen für
besondere Beanspruchungen,
9. Versetzen von Profilen,
10. Verlegen von Bodenbelägen und Holzböden,
11. Erstpflegen sowie Oberflächenbehandlung und Oberflächenvergütung von Belägen,
12. Entfernen und umweltgerechte Entsorgung von Belägen und Hilfsstoffen.